Bestattungsinstitut "Pietät" Hettler


Vor dem Wippertor 2
99706 Sondershausen

 

info@bestattungsinstitut-hettler.de

Telefon:

0 36 32 / 78 25 42


Ausweichnummer, bei technischen Störungen in unserem Haus:


0162 / 6134233

 

Fax:

0 36 32 / 78 25 41

Für Sie

Tag und Nacht dienstbereit

Auf Wunsch auch Hausbesuche

Übersicht möglicher Bestattungsarten

In der nachfolgenden Übersicht erhalten Sie einen Gesamtüberblick der bei uns möglichen Bestattungsarten- und formen.

 

Genauere Erklärungen zu den jeweiligen Varianten finden Sie unterhalb der Übersicht.

Erdbestattungen

Auf Wunsch können Erdbestattungen durchgeführt werden.

 

Unser Team oder das der Stadtverwaltung heben die dafür vorgesehene Gruft aus. Diese wird durch die Angehörigen zusammen mit der Friedhofsverwaltung ausgesucht.

 

Bei dieser Form der Bestattung ist es möglich, dem Verstorbenen seine eigene Kleidung anzuziehen und Beigaben (z.B. Brille, Fotos, etc.) hinzuzufügen.

Feuerbestattungen

Auch diese Variante des Abschieds findet sich in unserem Repertoire wieder. Dazu wird - ähnlich der Erdbestattung - eine Gruft ausgehoben, in der anschließend die Urne ihre letzte Ruhe finden wird.

 

Soll im Vorfeld der Zuführung der Urne zur letzten Ruhestätte eine Trauerfeier stattfinden, gilt es sich zu entschieden, ob diese am Sarg oder an der Urne erfolgen soll.

 

Bei einer Trauerfeier am Sarg, wird die Einäscherung erst im Folge der Feier vorgenommen. Somit ist eine Beisetzung im direkten Anschluss der Trauerfeier nicht möglich. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei dieser Variente auch um eine übliche, welche nicht ohne Grund ihren Stellenwert in unserer Region besitzt.

 

Soll die Trauerfeier an der Urne vorgenommen werden, so steht im Gegensatz zur Feier am Sarg die Urne im Zentrum des Abschieds und nicht der Sarg.

 

Eine Beisetzung kann sofort im Anschluss an die Feierstunde erfolgen.

Seebestattungen

Eine besondere Form, den letzten Weg gemeinsam zu gehen, ist die Seebestattung.

 

Diese sind mittlerweile auch nicht nur noch an Nord- und Ostsee möglich. Auch andere Gewässer haben sich dem mittlerweile geöffnet.

 

Hierbei wird die Trauerfeier zumeist im Heimatort durchgeführt. Aber dies ist lediglich ein Kann und kein Muss. Auch lediglich der Abschied auf dem Schiff ist möglich.

 

Die Urne wird einer Reederei zugesandt, welche die Abwicklung vor Ort übernimmt. Der Bestattungsvorgang wird mit oder ohne Angehörige abgehalten. Die Entscheidung liegt dabei ganz im Ermessen der Hinterbliebenen.

 

Falls erwünscht, ist es außerdem möglich, eine Kaffeetafel im Anschluss an die Zeremonie abzuhalten. Auch hierbei kümmert sich der Reeder um alles notwendige.

Alternativbestattungen

Im gleichen Maße, wie die Entwicklung der Menschheit voranschreitet, so öffnet sich die Gesellschaft auch zunehmend den Bestatungsformen, welche nicht althergebracht und traditionell sind. Dabei bildet mittlerweile fast nur noch die Vorstellungskraft eine Grenze dessen, was tatsächlich realisierbar ist. Sei es nun die Diamantbestattung, bei welcher der Kohlenstoff aus der Asche des Verstorbenen herausgefiltert und zu einem Diamanten gepresst wird oder selbst die Weltraumbestattung - auch eine Bestattung kann außergewöhnlich werden, auch wenn diese Varianten zugegebener Maßen immer eine Frage des Geldbeutels sind.

 

Nachfolgend möchten wir über die verbreitetsten Formen der Alternativbestattung informieren. Sollten dabei nicht alle Fragen geklärt werden können, so helfen wir Ihnen auch gerne persönlich weiter.

 

Das "Schweizer Recht"

 

Immer größere Beliebtheit erfährt mittlerweile der Gang ins das Schweizer Bestattungs-Gesetzessystem, um somit dem gesetzlich fixierten Friedhofszwang in Deutschland aus dem Weg zu gehen.

 

So erlaubt das "Schweizer Recht" - im Gegensatz zu unseren Regularien - die Abschiednahme nach Ihrem persönlichen Zeitermessen zu gestalten. Dadurch ist es gewährleistet, die Urne für diesen nicht begrenzten Zeitraum in ihrer alltäglichen Umgebung aufzubewahren und solange es in Ihrem Sinn ist, von Ihrem Lieben Abschied zu nehmen.

 

Einzige Voraussetzung beim "Schweizer Recht" ist der Erwerb einer Grabstätte in der Schweiz, dessen Kosten sich jedoch günstiger als manche Grabstelle in unseren Breitengraden gestalten.

 

Oft kommen hier Bedenken auf, dass sich dieses Vorhaben mit unserem Gesetz beißt und nicht gesetzeskonform sei. Allen Zweiflern dürfen wir an dieser Stelle jedoch Entwarnung geben. Es handelt sich hierbei um eine 100%-ig legale Variante.

 

Baumbestattung

 

Auf der Suche nach naturnahen Grabstellen wird man bei den sogenannten Baumgräbern schnell fündig. Hierbei können Sie Grabstellen erwerben, welche ringsum einen Baum platziert sind.

 

Möglich ist dies bei uns auf dem Friedhof SDH/Stockhausen (Stocksen). Hinsichtlich der Auswahl de Baumes, an dessen Fuß die Urne ihren Frieden finden soll, stehen Ihnen mehrere Baumarten zur Verfügung.

 

In der Zeit nach der Beisetzung wird an der Stelle, an der die Urne beigesetzt wurde, eine kleine, ebenerdige Platte eingelassen, auf welcher der Name des dort ruhenden Verstorbenen eingraviert wird.

 

Friedwälder

 

Ähnlich der Baumbestattung wird bei dieser Variante die Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Jedoch geschieht dies nicht wie gewöhnlich auf kommunalen bzw. kirchlichen Friedhöfen, sondern in eigens dafür vorgesehenen Friedwäldern. In diesen hat es der Gesetzgeber erlaubt, Grabstellen anzulegen und diese auch dementsprechend zu nutzen.

 

Auch hier besteht die Wahl zwischen mehreren Baumarten.

 

In unserer unmittelbaren Umgebung befinden sich solche Friedwälder bei Sangerhausen, Bad Sachsa und Bad Berka.

 

Nähere Informationen zu den jeweiligen Friedwäldern finden Sie unter den folgenden Links:

 

 

Friedwald Sangerhausen

 

Friedwald Südharz bei Bad Sachsa

Friedwald Bad Berka

Ausgestaltung der Trauerfeiern

Die Ausgestaltung aller Trauerfeiern wird von unserem Team übernommen. Das heißt im Einzelnen:

 

  • Öffnung und Schließung der Grabstelle
  • Dekoration der Trauerhalle
  • Dekoration der Ruhestätte
  • Einspielung der gewünschten Musik
  • Trägerleistung des Sarges oder der Urne
  • Absprache bzw. Terminvereinbarung mit dem Trauerredner oder Pastor/Pfarrer
  • individuelle Vorstellungen sind ebenfalls nach vorheriger Absprache umsetzbar

Musikfeiern

Sollte kein Interesse vorhanden sein, einen Trauerredner oder Pastor/Pfarrer zu wählen, der in der schweren Stunde einige Worte spricht, besteht die Möglichkeit die Feierstunden mittels Musik zu erfüllen füllen.

 

Hierzu suchen sich die Hinterbliebenen 3 bis 5 Musikstücke aus, die am entsprechenden Tag eingespielt werden. Auch so kann man ganz individuell Abschied nehmen.

Stiller Abschied

Der Tod als solches wird im Volksmund auch als die ewige Ruhe betitelt. Dementsprechend steht es Ihnen selbstverständlich auch frei, die letzte Begegnung in komplette Stille zu hüllen, in sich zu gehen und den Abschied ganz für sich selbst zu erleben - ohne Trauerredner, Pfarrer oder Musik.

 

Zusätzlich kann man zwischen einem stillen Abschied in einer Trauerhalle/Kirche oder direkt an der Grabstelle wählen. Auch ein stiller Abschied in einer Trauerhalle/Kirche mit anschließender stiller Beisetzung ist möglich.

Trauerredner/Pastor/Pfarrer

Bevorzugen die Angehörigen einen weltlichen Trauerredner oder kirchlichen Pfarrer/Pastor, setzen wir uns mit oben genannten in Verbindung und arrangieren für Sie die Übernahme der Trauerrede für die/den Trauerfeier/Trauergottesdienst.

 

Das eigentliche Trauergespräch durch die Redner/Pfarrer/Pastoren soll dabei einen Austausch über wichtige Lebensstationen des Verstorbenen darstellen und es dem Redner erleichtern eine angemessene Trauerrede nach Ihren Vorstellungen zu erarbeiten.

 

Dieses Gespräch zwischen Ihnen und dem Trauerredner/Pfarrer/Pastor kann nicht durch uns durchgeführt werden, da Sie am genauesten Wissen, welche Wege ihr lieber Verstorbener in seinem Leben gegangen ist. Zudem hat dieses Gespräch auch stets einen psychologischen Aspekt, welcher der Trauerbewältigung dient.


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Bestattungsinstitut Hettler